srx ultrawarm

Siroko SRX Ultra Warm, wasserfeste und winddichte Fahrradweste

Eine Weste ist ein unverzichtbares Accessoire in der Garderobe eines jeden Radsportlers. Sie kann als Kälteschutz bei morgend- oder abendlichen Touren, als zusätzlicher Schutz bei langen Abfahrten oder als extra Schicht zur Aufrechterhaltung der richtigen Körpertemperatur dienen. Und wenn du in einer Region lebst, in der das Wetter wechselhaft und unberechenbar ist, kannst du die Weste das ganze Jahr über tragen.

Wie bei anderen Radsportbekleidungsartikeln gibt es auch hier eine große Auswahl an Westen aus verschiedenen Materialien mit unterschiedlichen Qualitäten und Eigenschaften, die je nach Bedarf eingesetzt werden können.  

Leichte, winddichte Fahrradwesten lassen sich bei Nichtgebrauch einfach in den Rückentaschen verstauen und sind die perfekte Wahl für Frühling, Sommer und Herbst, solange es nicht regnet oder es nicht zu kalt ist.

srx ultra warm cycling vest frontal

Bei Regen und Kälte braucht es eine wasserfeste Radweste wie die Siroko SRX Ultra Warm, die neben Wind auch vor Regen schützt und die Körperwärme im Inneren hält, ohne dabei an Atmungsaktivität einzubüßen. Zu ihren Eigenschaften gehören:

GEWEBE

ultra warm cycling vest lookbook 03
  • LunarCell+ Gewebe mit einer Wasserfestigkeit von 5000 mm und einer Atmungsaktivität von 5000 mvp. Diese beiden Parameter werden gleich noch näher erläutert.
  • Zweilagiges Gewebe. Die Außenschicht besteht aus Polyamid und Elasthan, bei der Innenschicht handelt es sich um eine TPU-Membran (Thermoplastisches Polyurethan)
  • Das Gewicht des Gewebes beträgt 195-205 g/m2. Eine Weste der Größe M wiegt 198 Gramm.

DETAILS

  • Innenliegende, flache, versiegelte Nähte zum Schutz vor Wasser.
  • Polyurethan-Reißverschluss, ebenfalls versiegelt und mit großer Zuglasche für leichte Griffigkeit mit Handschuhen und bessere Gleitfähigkeit.
  • Der Zugang zu den Rückentaschen des Radtrikots ist so konzipiert, dass kein Wasser eindringen, aber trotzdem leicht hineingegriffen werden kann.   
  • Reflektierende Details auf der Rückseite.
  • Elastischer Bund und elastische Ärmel.
  • Innenliegendes, rutschfestes Silikonband am unteren Saum, das die Weste in Position hält.
ultra warm cycling vest lookbook 01

Diese Weste soll verglichen mit einfacheren Fahrradwestenmodellen zusätzliche Wärme und mehr Schutz bieten.

Das LunarCell+ Gewebe schützt sowohl auf Vorder- als auch auf Rückseite vor Regen und Spritzwasser.

Die Rückseite der Weste ist à la Vokuhila etwas länger geschnitten, um sich der Position des Fahrers auf dem Rad anzupassen und sowohl den unteren Rücken als auch das Gesäß zu schützen.

Die Wahl der richtigen Westengröße ist sehr wichtig, denn sie muss so eng wie möglich sitzen, damit sie nicht im Wind flattert und/oder Wasser eindringen kann.
Richtig zusammengefaltet passt sie problemlos in die mittlere Tasche des Trikots, doch so einfach wie bei unseren ultraleichten winddichten Westen gestaltet sich das Ganze nicht. Die SRX Ultra Warm Weste erfordert ein wenig mehr Einsatz. Doch du kannst sie natürlich immer unter dein Trikot klemmen und dann beim nächsten Stopp ordentlich zusammenfalten.

WASSERFESTIGKEIT UND ATMUNGSAKTIVITÄT

Wie versprochen wollen wir die beiden Parameter 5000 mm Wasserfestigkeit und 5000 mvp Atmungsaktivität  kurz näher erläutern:

vest premium detail 1

Wir versehen unsere Weste absichtlich nicht mit dem Prädikat wasserdicht, denn wenn wasserdicht heißt, dass niemals nicht auch nur ein Tropfen Wasser durchkommt, dann gibt es wohl kaum etwas, das wirklich wasserdicht ist. Auf jeden Fall keine Fahrradbekleidung. Wir gehen oft davon aus (oder werden in dem Glauben gelassen), dass Kleidung oder Zubehör wasserdicht sind, und genau da liegt das Problem. Wir kaufen ein wasserdichtes Kleidungsstück, ziehen es an, kommen in den Regen und obwohl es zunächst gut zu sein scheint, wird nach einer gewissen Zeit (oder einer gewissen Wassermenge) alles nass und wir sind enttäuscht und fühlen uns schlichtweg betrogen. 

Deshalb sollte man die Wasserfestigkeit auf einer Bewertungsskala angeben, die einem dabei hilft, die tatsächlichen wasserdichten Eigenschaften des gekauften Produkts zu erkennen. Um die Wasserfestigkeit eines Materials zu bestimmen, wird in einem Labor ein Test durchgeführt, bei dem eine Materialprobe Wasserdruck ausgesetzt wird. Hierfür gibt es verschiedene Methoden. Eine davon ist die sogenannte Wassersäule. Hier ein Video, das erklärt, was das ist:

Eine Röhre wird auf dem Gewebe platziert. Sie wird mit Wasser gefüllt und der Druck so lange erhöht, bis die Flüssigkeit das Material durchdringt. Der Widerstand wird durch die Höhe in Millimetern angegeben, die das Wasser in der Röhre zu dem Zeitpunkt erreicht hat, an dem es zu entweichen beginnt. Hier ein weiteres Video zur Veranschaulichung:

In diesem Video sieht man denselben Test, aber auf andere Weise durchgeführt, nämlich mit einer Maschine, die den Wasserdruck gegen das Gewebe erhöht:

Im Fall der SRX Ultra Warm Weste beträgt dieser Wert 5000 mm. Zum Vergleich: Eine Membran wie Gore-Tex hat einen Wert von 28.000 mm. Mit anderen Worten: Diese Weste hält Spritzwasser und leichtem bis mäßigem Regen stand.

Zu beachten ist außerdem, dass die Wasserfestigkeit abnimmt, wenn Druck auf das Material ausgeübt wird, z. B. beim Anlegen eines Rucksacks oder bei starkem Wind. 

Auch Verschleiß, Flecken oder Reibung beeinträchtigen die Eigenschaften des Gewebes, daher ist es wichtig, die Weste gemäß den Anweisungen auf dem Etikett zu pflegen.

vest premium detail 2

Kommen wir zum zweiten Wert: die Atmungsaktivität von 5000 mvp. MVP ist die Abkürzung für Moisture Vapor Permeability (Dampfdurchlässigkeit) und meint die Fähigkeit des Materials, Feuchtigkeit (hauptsächlich Schweiß) abzuleiten und uns trocken zu halten. Die Atmungsaktivität wird in Gramm/m2/Tag angegeben. Je höher die Zahl, umso besser die Atmungsaktivität. 

Wie wir bereits in früheren Blogbeiträgen erklärt haben, ist Schweiß bei Überhitzung die natürliche Klimaanlage unseres Körpers und Kleidung muss den Feuchtigkeitsabtransport ermöglichen. Aus diesem Grund ist ein Gleichgewicht zwischen Wasserfestigkeit und Atmungsaktivität ungemein wichtig. Kurz gesagt, eine Regenjacke aus Plastik ist die ideale Wahl, wenn es viel regnet und man auf den Bus wartet, aber wenn man in die Pedale tritt, wird man in seinem eigenen Saft schmoren und letztendlich den Kältetod erleiden. Deshalb ist die Atmungsaktivität bei Fahrradbekleidung das A und O. Man muss also nach einer Wasserfestigkeit suchen, die für verschiedenen Umstände geeignet ist. Doch sollte man bedenken, dass bei genügend Wasser, Zeit und Druck jedes Kleidungsstück wasserdurchlässig wird. Deshalb ist es bei starkem Regen besser, auf den Heimtrainer auszuweichen, als nach Schutzkleidung zu suchen. Bei leichtem bis mäßigem Regen kannst du mit unserer SRX Ultra Warm Weste sicher und bequem in die Pedale treten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.