limpiar gafas 8252f7cc 4735 455e 822e 9a27fd9ab823

Wie man seine Fahrradbrille richtig reinigt und pflegt

Genau wie Fahrräder und Fahrradbekleidung müssen auch Brillen gepflegt, gereinigt und gewartet werden. Es ist wichtig zu wissen, wie man sie schützen und wo man sie unterwegs ablegen sollte und vor allem, wie man sie sicher und richtig reinigen kann. Man darf nicht vergessen, dass die Brille nicht nur ein unverzichtbares Accessoire ist, das das eigene Radleroutfit komplett macht, sondern dass ihre Hauptaufgabe darin besteht, unsere Augen vor Sonne, Wind, Wasser, Staub, Schmutz und Insekten zu schützen. Wenn du deine Brille richtig pflegen willst, beachte am besten folgende Tipps:

Fahrradbrille sicher aufbewahren

Bewahre die Brille nach Möglichkeit in ihrem Etui auf, denn dort ist sie am sichersten. So vermeidest du, dass sie von anderen Gegenständen zerkratzt wird oder bei einem Sturz zu Schaden kommt.

Der Stoffbeutel ist ebenfalls sehr praktisch, da er Kratzer verhindert und bei geringer Fallhöhe den Sturz abfedert. Doch seine Schutzwirkung ist begrenzt, da er nicht so hart ist wie das Etui.

Die Brille nicht im Auto liegen lassen und sie nicht einfach irgendwo hinwerfen, sobald du nach Hause kommst. Denn dann besteht die Gefahr, dass du dich auf sie setzt oder sie versehentlich zu Boden fällt, wenn du sie übersiehst.

Auf Reisen ist das Etui die beste Option, aber es gibt auch ein paar Tricks, mit denen du Platz in deinem Koffer oder Rucksack sparen kannst. Der eine besteht darin, die Brille in den Fahrradschuhen zu verstauen (aber nicht alle Fahrradbrillenmodelle passen in einen Schuh). Der andere, universellere, besteht darin, die Brille im Etui oder Mikrofaserbeutel im Helm zu verstauen. Wenn der Helm den Kopf schützt, schützt er auch die Brille.

Wohin mit der Brille, wenn ich sie beim Radfahren abnehmen muss?

gafas 1

Die Brille sollte dort bleiben, wo sie hingehört, nämlich im Gesicht, damit sie die Augen schützen kann. Aber trotzdem gibt es Momente, in denen man sie aus verschiedenen Gründen abnehmen muss. Ist das der Fall, kann man sie in die vorderen oder hinteren Belüftungsöffnungen des Helms stecken (normalerweise geht das besser von oben nach unten, doch das hängt vom Helm ab). 

gafas

Wenn du einen Aero-Helm hast und die Brille nicht in die Lüftungsschlitze stecken kannst, kannst du sie so tragen, als ob du hinten im Kopf Augen hättest. Eine andere Möglichkeit ist, sie hinten am Trikotkragen einzuhängen. Wir raten davon ab, die Brille vorne am Ausschnitt zu tragen, da sie so leicht herunterfallen kann.

Feuchte Reinigung 

Hierfür brauchst du nur lauwarmes Wasser, etwa 35 ºC, und saubere Hände. Halte die Brille unter den Wasserhahn und lasse den Strahl allen Schmutz entfernen. Keine Geschirrspül- oder Reinigungsmittel verwenden, da diese fettlösende Lösungsmittel und Chemikalien enthalten, welche das Brillenglas beschädigen können. Du kannst eine neutrale, parfümfreie Seife verwenden, doch wir raten davon ab. Erstens reicht ein ordentlicher Schuss Wasser und zweitens könntest du dem Irrglauben erliegen, dass deine Handseife sicher ist. Ist sie aber nicht. Hier gilt Vorsicht ist besser als Nachsicht. 

Sobald all der Schmutz entfernt wurde, das Brillenglas grob abtrocknen, um sicherzustellen, dass es sauber ist. Tust du das nicht, könnten etwaige Schmutzrückstände zu Kratzern führen. Dann so viel überschüssiges Wasser wie möglich abklopfen. Dafür kannst du auch deinen Körper benutzen, aber sei sachte und halte die Brille dabei am Bügel fest.

Dann die Brille mit dem Mikrofaserbeutel oder einem Mikrofasertuch abtrocknen, aber achte darauf, dass beides sauber ist. Kein Küchen- oder Toilettenpapier oder Baumwolltücher usw. verwenden, sie können harte Faserstoffe enthalten, die das Glas beschädigen können. Die Kaltluftstufe deines Föns ist eine weitere Option, aber denke erst gar nicht daran, auf Warmluft zu schalten.


Schmutz auf der Außenseite der Brille sieht man sofort,
aber auch die Schlitze im Gestell, in die das Glas eingesetzt wird, können voller Schmutz und salziger Schweißrückstände sein. Daher ist es sinnvoll, das Glas ab und zu auszubauen, die Schlitze zu reinigen und zu trocknen und es dann wieder einzusetzen.

Wenn Gestell, Bügelüberzüge sowie Nasenpad stark verschmutzt sind, zuerst das Brillenglas entfernen und alles mit Wasser und Seife reinigen. Brillenglas anschließend wieder einsetzen. Zum Trocknen eignet sich am besten die Kaltluftstufe deines Föns.

Obwohl es viele Flüssigreiniger in kleinen Flaschen gibt, die auf verschiedene Weise angewendet werden können, groben Schmutz immer erst unter fließendem Wasser entfernen und erst dann den Reiniger anwenden.

Trockenreinigung

Gerade erst die Brille gereinigt und schon ist alles wieder vollgeschmiert und das Glas ist übersät mit Fingerabdrücken. Das kennen wir alle. Zum Entfernen der Fingerabdrücke einfach einen Beutel oder ein Tuch aus Mikrofaser verwenden, aber achte darauf, dass beides sauber ist. Wenn sich die Abdrücke durch sanftes Reiben nicht entfernen lassen, einfach gegen das Glas hauchen und erneut versuchen. Dies ist die klassischste und zugleich wirksamste Methode.

Wie beschlagene Gläser verhindern?

Die meisten Fahrradbrillen verfügen über eine dünne Beschichtung, die dem Beschlagen entgegenwirkt und somit für freie Sicht sorgt. Trotzdem kennt jeder Radsportler dieses Problem, das immer dann auftritt, wenn man anhält oder langsam fährt, insbesondere im Winter oder bei niedrigen Temperaturen. Das Gleiche passiert auch im Auto. Der Grund dafür ist, dass die von unserem Gesicht abgegebene Wärme einen Temperaturunterschied verursacht, der die Luftfeuchtigkeit in Nebel verwandelt. Was tut man im Auto? Man schaltet die Lüftung ein, die Luft gegen die Windschutzscheibe bläst. Was aber auf dem Rad tun? Einfach eine Brille mit AntiFog-Belüftungsöffnungen wie z. B. dem DrySky-System kaufen, das in allen von Sirokos Fahrradbrillen zu finden ist. Die Belüftungsöffnungen sind so konzipiert, dass die heiße Luft durch sie entweichen kann, so kann das Brillenglas nicht beschlagen. Andererseits löst sich das Problem auch von selbst, sobald man wieder in die Pedale tritt, das Tempo erhöht oder die Brille leicht vom Kopf wegbewegt.

Recherchiert man im Internet oder hört sich unter Radsportlern um, stößt man auf viele Tricks, die das Problem mit der Kondensation lösen sollen: Spülmittel, Seife, Rasierschaum, Essig und sogar der eigene Speichel. Wir empfehlen nichts davon. Erstens, weil wir uns damit selbst widersprechen würden, schließlich haben wir dir bereits oben gesagt, dass solche Produkte bei der Brillenreinigung tabu sind. Und zweitens, weil wir sie alle an alten Brillen ausprobiert haben, welche leicht beschlagen, und keiner von ihnen hat funktioniert. 

Eine gute Brillenglasbelüftung ist wichtiger als jedes Hausmittel. Spezielle AntiFog-Produkte, die das Glas nicht beschädigen und die bereits erwähnte dünne Antikondensationsbeschichtung wiederherstellen, sind fast überall erhältlich.

Apropos Tricks: Es heißt, mit Zahnpasta könne man ein zerkratztes Brillenglas reparieren. Denke erst gar nicht dran, wir haben es bereits für dich getestet. Es funktioniert nicht. Angesichts all der unglaublichen Einsatzmöglichkeiten von Zahnpasta weiß man schon nicht mehr, in welchem Gang man sie im Supermarkt suchen soll – bei den Reinigungsmitteln oder bei den Körperpflegeprodukten?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Empfohlene Artikel