DIY-Energieriegel für Radsportler - 3 Rezepte

In unserem neuen Siroko-Blog zum Thema Ernährung im Radsport erklären wir dir, wie du 3 verschiedene Arten von Energieriegeln ganz einfach zu Hause zubereiten kannst. Der erste Riegel eignet perfekt für Liebhaber knuspriger Snacks und kommt ohne Ofen aus, ist also ganz einfach. Der zweite ist sogar noch einfacher, denn er benötigt ebenfalls keine Hitze und nur drei Zutaten. Den Schluss bildet ein Rezept, das sich stark von den beiden anderen unterscheidet. Keine Haferflocken, kein Backen und das Ergebnis ist ein Riegel, der eine Art Zwischending zwischen süßem Brot und feuchtem Biskuit ist. Einfach lecker! 

Knusprige Schoko-Energieriegel


Diese Riegel sind vielleicht nicht unsere gesündesten, aber mit Sicherheit die knusprigsten und die am einfachsten zuzubereitenden. Sie müssen nicht gebacken werden und es werden einfache Zutaten verwendet, die man leicht durch andere ersetzen kann, sollte man nicht alles zu Hause haben. Ein Tipp: Je nachdem, welche Art von Schokolade du verwendest, solltest du an heißen Tagen vorsichtig sein, denn je mehr Zucker und Kakaobutter die Schokolade enthält, desto leichter schmilzt sie. Bitter- oder Zartbitterschokolade enthalten weniger Zucker und mehr Kakaomasse, schmelzen also nicht so schnell.

Zutaten:

  • 190 g Erdnussbutter (¾ Cup), du kannst auch Tahini, normale Butter oder andere Nussbutter verwenden.
  • 53 g Schokolade (⅓ Cup). Je nach Geschmack. Wir verwenden dunkle Schokolade mit 74% Kakaoanteil.
  • 115 g Honig (⅓ Cup). Jedes andere Süßungsmittel ist ebenfalls geeignet. Sogar Zucker funktioniert, wenn man ihn vorher in ein wenig Wasser auflöst. ⅓ Cup Wasser auf 1 ⅓ Cup Zucker. 
  • 5 g ungesüßtes, entfettetes Kakaopulver (1 Esslöffel).
  • 150 g geröstete kernige Haferflocken (1 ⅔ Cup).
  • 150 g Granola oder Knuspermüsli (1 ⅓ Cup). 
  • 80 g Vollkorncerealien (2 Cups).

Je nach Belieben können auch andere Cerealiensorten (Cornflakes, Kleie-Sticks, Kleie-Flocken, Müsli...) sowie gehackte oder gehobelte Nüsse (Mandeln, Haselnüsse, Pistazien, Walnüsse...) verwendet werden. Achte darauf, dass das Gesamtgewicht der drei Cerealiensorten eingehalten wird, insgesamt etwa 380-400 Gramm.

Zubereitung:

Eine große Glas- oder Tupperwareform mit Backpapier auslegen. Wir verwenden eine Größe von 20 x 28 cm (8 x 11 Zoll). Du solltest eine ähnliche Größe verwenden; in einer kleineren Form werden die Riegel dicker, in einer größeren würden sie zu dünn.

In einer großen Schüssel Haferflocken, Granola und die Vollkorncerealien miteinander vermengen.

Schokolade in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze schmelzen lassen und gegebenenfalls Erdnussbutter und Honig hinzugeben. Sobald alles geschmolzen ist, den Topf vom Herd nehmen, den Esslöffel entfetteten Kakao hinzugeben und gut verrühren. Masse in die Schüssel geben und umrühren, bis alles gut miteinander vermengt ist.

Masse in die Form gießen und gleichmäßig verteilen. Ein Stück Backpapier in Größe der Form auf die Masse legen. Mit den Händen festdrücken, damit sie kompakter wird. Eine weitere Schale in ähnlicher Größe auf das Backpapier legen und mit Gewichten beschweren (Konservendosen, Einmachgläser, Milchtüten).

Form über Nacht bzw. für etwa 6-8 Stunden in den Kühlschrank stellen. Aus dem Kühlschrank nehmen und nach Belieben zuschneiden. Die Menge ergibt etwa 12 Riegel.

Nährwertangaben

Jede Portion kommt auf 261 Kalorien, 10,7 g Fett, 30,8 g Kohlenhydrate und 8,2 g Protein.

Supereinfache Müsliriegel ohne Backen


Dieses Rezept ist denkbar einfach, denn du brauchst nur Honig, Erdnussbutter und ein Müsli deiner Wahl. Mit Nüssen und Samen, mit Trockenfrüchten, mit Schokolade... was immer dein Herz begehrt.

Zutaten:

  • 280 g Müsli (3 Cups). 
  • 115 g Honig (⅓ Cup).
  • 85 g Erdnussbutter (⅓ Cup).

Zubereitung:

Eine 20 x 15 cm große Tupperwareform mit Öl oder Antihaft-Spray einfetten. Du kannst auch eine Backform verwenden, aber Tupperware eignet sich am besten, da sich die Riegel in ihr im Kühlschrank aufbewahren lassen.

Honig und Erdnussbutter in einem mittelgroßen Topf miteinander vermengen und zum Köcheln bringen. Unter ständigem Rühren alles gut miteinander vermengen. Das Ganze sollte nicht länger als 2 Minuten in Anspruch nehmen.

Vom Herd nehmen und das Müsli hinzugeben. Alles gut miteinander vermengen.

Masse in die Tupperwaredose gießen. Alles gleichmäßig verteilen und mit den Händen festdrücken. Behälter für 30 Minuten in den Gefrierschrank bzw. für 6-8 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Herausnehmen und in 8 Stücke schneiden. Riegel im Kühlschrank aufbewahren und nach Belieben genießen.

Nährwertangaben

Wir haben uns für ein Müsli mit 50 % Nüssen (Mandeln, Pekannüsse, Haselnüsse und Kürbiskerne) und Trockenfrüchten (Datteln, Ananas, Kokosnuss, Papaya und Banane) entschieden. Mit einem solchen Müsli kommt jede Portion auf 238 Kalorien, 8 g Fett, 33,5 g Kohlenhydrate und 5 g Eiweiß.

Riegel mit Orange, Zimt und Walnüssen


Zugegeben, Haferflocken kommen in fast jedem unserer Rezepte zum Einsatz und das ist nicht unbedingt jedermanns Sache. Kein Problem, hier verwenden wir sie nicht, sondern bieten eine Alternative für all diejenigen, die gerne mal etwas anderes ausprobieren möchten. Diese Riegel sind sehr weich, ähnlich wie ein feuchter Biskuit, mit einem intensiven Orangengeschmack und knackigen Walnüssen.

Zutaten:

  • 350 g Weizenvollkornmehl (2 ½ Cups). Normales Mehl geht auch.
  • 100 g gehackte Walnüsse (1 Cup). Pistazien passen ebenfalls gut zu Orange.
  • ½ Teelöffel Backpulver
  • ½ Teelöffel Backnatron
  • 1 Teelöffel Zimt. Optional Ingwer.
  • 180 ml Orangensaft (¾ Cup)
  • 1 Teelöffel Orangenzesten
  • 175 g kleingehacktes Orangeat (1 Cup). Falls nicht vorhanden, Datteln oder getrocknete Feigen verwenden.
  • 1 großes verquirltes Ei
  • 115 g Honig (⅓ Cup)
  • 65 g Erdnussbutter (¼ Cup)

Zubereitung:

Eine 20 x 28 cm (8 x 11 Zoll) große Backform mit Öl oder Antihaft-Spray einfetten. Du kannst auch eine größere oder eine kleinere Form verwenden, aber bedenke, dass die Backzeit in einer größeren Form etwas kürzer und in einer kleineren Form etwas länger ist. Backform beiseite stellen.

Ofen auf 180º C (350º F) vorheizen.

Zuerst die trockenen Zutaten. In einer großen Schüssel Weizenvollkornmehl, Backpulver, Natron und gehackte Walnüsse miteinander vermengen. Mit einem Holz- oder Plastiklöffel gut vermischen. Beiseite stellen.

Zeit für die feuchten Zutaten. In einem mittelgroßen Topf Butter und Honig bei niedriger Hitze einige Minuten lang schmelzen lassen. Vom Herd nehmen. Orangensaft, Orangenzesten, Orangeat und das verquirlte Ei hinzugeben. Alles mit einem Schneebesen vermengen.

Die feuchten Zutaten in die Schüssel mit den trockenen Zutaten geben und mit einem Löffel verrühren, bis ein glatter und kompakter Teig entsteht.

Teig in die Form gießen und gleichmäßig verteilen, ohne ihn zu fest anzudrücken. Bei 180º C (350º F) 12 Minuten oder so lange backen, bis die Masse den Zahnstochertest besteht.

Form aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen. Nach dem Abkühlen in 12 Portionen schneiden. 

Nährwertangaben

Jede Portion kommt auf 255 Kalorien, 9 g Fett, 35 g Kohlenhydrate und 7,5 g Protein.

← Volver al blog

También te puede interesar...