Wie man sein Fahrrad richtig reinigt und wartet

In diesem allgemeinen Wartungsleitfaden mit Video-Tutorials haben wir 6 wichtige Tipps zusammengestellt, mit denen Anfänger wie auch erfahrene Radsportler ihr Fahrrad warten und dauerhaft gut in Schuss halten können. Folgende 6 Dinge gilt es zu beachten:

  1. Fahrrad sauber, trocken und geschmiert halten
  2. Schrauben und sämtliche Bauteile überprüfen
  3. Gangschaltung einstellen lernen
  4. Reifendruck und -zustand prüfen
  5. Bremsen kontrollieren
  6. Pedale ab- und anmontieren

Bevor wir beginnen noch zwei Dinge:

  • Um dein eigener Mechaniker zu sein, benötigst du eine gewisse Grundausstattung an Werkzeugen.
  • Bestimmte Reparaturen solltest du lieber der Werkstatt deines Vertrauens überlassen. Das kostet zwar mehr Geld, erspart dir aber Zeit und bereitet dir weniger Kopfschmerzen.

Fahrrad sauber, trocken und geschmiert halten

Verlängert die Lebensspanne der einzelnen Komponenten und des Fahrrads und spart auf lange Sicht Zeit, Ärger und Geld.

Für alle mit eigenem Garten hier eine umfassende Anleitung zur richtigen Fahrradreinigung von Calvin Jones, Park Tools Vorzeigemechaniker:

Neulinge denken vielleicht: Brauche ich das wirklich alles, um mein Fahrrad in meinem Garten zu reinigen? Nein, brauchst du nicht. Beschränken wir uns auf das Wesentliche: 

  • Silikonhandschuhe zum Schutz der Hände.
  • Heißes Wasser mit Geschirrspülmittel.
  • Entfetter für das Getriebe.
  • Schwamm für Rahmen und Räder.
  • Bürste für das Getriebe.
  • Alte Wasserbehälter zum Besprühen des Fahrrads und damit der Entfetter per Bürste aufgetragen werden kann. 
  • Alte Tücher, T-Shirts oder Papier zum Abtrocknen des Fahrrads.

Wenn du keinen Garten hast: 

  • Feuchttücher, wenn das Fahrrad nicht zu stark verschmutzt ist.
  • Um das Getriebe zu reinigen und zu entfetten, gehe in eine Autowaschanlage. Trage den Entfetter auf, lasse ihn einwirken und spritze das Ganze mit einem Hochdruckreiniger ab.
  • Die Kette kannst du auch zu Hause reinigen, decke Boden und Wände ab und benutze Kettenreiniger. Hier ein Video, das dir zeigt, wie es geht:

  • Wenn das Fahrrad stark verschmutzt ist (Schlamm, Dreck, Staub), bringe es gleich in die Waschanlage.

TIPP: Hochdruckreiniger nicht zu nahe ans Fahrrad halten, da er eigentlich für Autos gedacht ist.

Feuchtigkeit ist gefährlicher als Schmutz, daher solltest du darauf achten, dass du die Teile, an denen sich Lager, Drehelemente und Schrauben befinden, gut abtrocknest.

TIPP: Fasse das Fahrrad nach der Reinigung am Lenker an, stelle es gerade hin, hebe es  an und lasse es auf den Boden prallen. So kannst du einen Teil des Wassers loswerden und den Trockenvorgang beschleunigen. 

Sobald das Fahrrad trocken ist, trage eine dünne Schicht Schmiermittel auf die Kette auf. Aber nicht zu viel. Nach 15 Minuten das überschüssige Schmiermittel mit einem Stück Papier entfernen, da an einer fettigen Kette mehr Schmutz haften bleibt.

Schrauben und alle Bauteile prüfen

Es ist wichtig, dass die Schrauben in gutem Zustand sind. Vergewissere dich, dass sie kein Spiel haben, nichts locker ist und dass alle Schrauben fest angezogen sind. Ein hochwertiger Drehmomentschlüssel ist das wichtigste Werkzeug für jeden Radsportler/Mechaniker. Mit ihm kannst du sicherstellen, dass alles fest ist.

Alle Bauteile sollten regelmäßig überprüft werden, so können Probleme und gefährliche Verschleißerscheinungen rechtzeitig erkannt werden. Unser Blogpost zum Thema Was man beim Kauf eines Gebrauchtfahrrads beachten sollte bietet dir einen hervorragenden Leitfaden dafür, wie du sämtliche Fahrradteile gründlich inspizieren kannst. Bei einem Heimtrainer zum Beispiel kann der Lenker durch Schweiß und Feuchtigkeit beschädigt werden, die durch das Klebeband dringen.

Überprüfe den Zustand der Kette, um festzustellen, ob Ersatz her muss. Eine stark strapazierte Kette verschleißt, beschädigt Kettenblätter und Kassette und führt letztlich dazu, dass der gesamte Antriebsstrang ausgetauscht werden muss. Das bedeutet mehr Ärger und mehr Kosten. Hier findest du drei Videos, die dir zeigen, wie du den Zustand deiner Kette überprüfen, wie du sie ersetzen und wie du sie im Falle einer Panne reparieren kannst:

Gangschaltung einstellen lernen

Das ist tatsächlich einfacher, als es aussieht, man muss sich nur trauen. 

Unten findest du einige Tutorials von Park Tool, die dir Einstellung von Umwerfer und Schaltwerk sowie ihre Funktionsweise erklären und die dir sagen, welche Werkzeuge du dafür brauchst (siehe Videobeschreibung):

Manchmal ist die Fehlfunktion der Gangschaltung auf den schlechten Zustand von Kabeln oder Kabelgehäusen zurückzuführen. Im Laufe der Zeit können sich Feuchtigkeit und Schmutz an und in Verschlusskappen und Gehäusen ansammeln und die Kabel können nicht mehr richtig gleiten. Für den Austausch der Kabel braucht es Ersatzteile, Erfahrung und einige Werkzeuge. Es lohnt sich also eher nicht, dies selbst zu tun und man erspart sich viel Zeit und Ärger, wenn man sein Fahrrad in eine Werkstatt bringt. Trotzdem hier zwei Videos, in denen du lernen kannst, wie man Schaltzüge an MTB und Rennrad austauscht.

Reifendruck und -zustand prüfen

Es ist ganz simpel, einfach die Reifen mit den Händen zusammendrücken und schon weißt du, ob der Druck richtig ist. Mit diesem Test kannst du feststellen, ob die Reifen Luft verloren haben oder zu hart für das Gelände sind, in dem du fahren willst.  

Um den genauen Druck zu ermitteln, benötigst du eine Stand- oder Handpumpe mit Manometer. So kannst du den Druck an Gewicht, Fahrrad- und Reifentyp, Reifenbreite, Terrain usw. anpassen. Unten findest du einige Onlinerechner und Apps, mit denen du den optimalen Reifendruck ermitteln kannst:

Erweiterter Online-Reifendruck-Rechner

Silca-App für Android und iPhone

Weitere Android-App

Du solltest auch den Zustand der Reifen überprüfen und kontrollieren, ob sie abgenutzt sind, Risse oder andere Schäden aufweisen. Wenn dies der Fall ist, ist es wichtig zu wissen, wie man Reifen und Schlauch aus- und einbaut. So kannst du einen abgefahrenen Reifen durch einen neuen ersetzen oder unterwegs eine Reifenpanne beheben. Hier eine Videoanleitung:   

Bremsen kontrollieren

Rechtzeitig anhalten zu können ist genauso wichtig, wie schnell fahren zu können. Deshalb müssen die Bremsen in einem guten Zustand sein. Heißt, bei jeder Fahrradreinigung und auch vor jeder neuen Strecke sollten die Bremsen routinemäßig überprüft werden.

Sowohl bei Felgenbremsen als auch bei Scheibenbremsen sollte kontrolliert werden, ob die Bremshebel die Bremsen aktivieren und ob sie nach dem Loslassen in ihre Position zurückkehren und keine Reibung mehr verursachen. Zieht man die Bremsen nicht an und vernimmt trotzdem ein Bremsgeräusch, müssen die Bremsen nachjustiert werden.

Felgen- und Scheibenbremsbeläge nutzen sich über die Zeit ab. Um herauszufinden, ob sie ersetzt werden müssen, schaue dir das Profil der Beläge an. Wenn es fast nicht mehr zu sehen ist, müssen die Beläge ausgetauscht werden.

Um Scheibenbremsen auf Verschleiß hin zu untersuchen, kann man entweder die Beläge ausbauen oder sie gleich am Fahrrad checken. 

Die folgenden beiden Playlists enthalten einige Video-Tutorials zu verschiedenen Arten von Felgen- und Scheibenbremsen, Informationen zu ihrer Identifizierung, zum Wechsel von Kabeln, Öl, Bremssätteln und Bremsbelägen bei Felgen- und Scheibenbremsen sowie zu Einbau und Einstellung der Bremsen und den dafür benötigten Werkzeugen:

Wie man Fahrradpedale ab- und anmontiert

Die Pedalmontage scheint auf den ersten Blick recht simpel. Aber es gibt einen Haken und wenn man einen Fehler macht, kann man Kurbel oder Pedalgewinde beschädigen. Selbst manch erfahrener Radfahrer weiß auch heute noch nicht, wie sich Bauteile lösen und festziehen lassen und findet die richtige Drehrichtung nur durch Ausprobieren heraus.

Es bedarf einiger Vorsichtsmaßnahmen, um den Hebel in die richtige Position zu bringen und dabei mit den Zähnen der Kettenblätter keine blauen Flecken oder Schrammen an Händen und Armen hervorzurufen.

Und da Bilder bekanntlich mehr als tausend Worte sagen, findest du hier ein Video von Calvin Jones, in dem er alles erklärt - besser als wir es je in Worte fassen könnten:

← Volver al blog

También te puede interesar...