10 Gründe, Warum Radfahren Für Frauen So Gesund Ist

Radfahren bietet Frauen viele wichtige Vorteile, egal ob sie ihr Fahrrad als Transportmittel nutzen oder eine der vielen verschiedenen Radsportvarianten ausüben. Vom Elektro-Mountainbike bis zum urbanen Klapprad, von der Familienradtour bis zur Langstrecke über die Bergpässe. Es gibt viele Möglichkeiten, sich auf ein Fahrrad zu schwingen und die Fahrt im eigenen Tempo zu genießen. 

Doch bevor man entscheidet, wie man sein Fahrrad nutzen und welche realistischen kurzfristigen Ziele man sich setzen will, sollte man seinen eigenen Körper, seine Stärken und seine Schwächen kennen. Setze dir keine unrealistischen Ziele, das wird dich nur frustrieren. Genieße einfach jede Fahrt und du wirst erreichen, was du nie für möglich gehalten hättest. Auf dem Weg dahin wirst du erkennen, welche Vorteile das Radfahren für deine Gesundheit, deinen Körper, deinen Geist und dein Leben mit sich bringt. Hier nur ein paar davon: 

  • Radfahren verbessert die Herzkreislaufgesundheit, indem es die Lungenkapazität erhöht und Fett im ganzen Körper verbrennt, den Cholesterinspiegel und den Blutdruck senkt und damit die Durchblutung anregt.

  • Radfahren stärkt die Muskeln in Beinen und Gesäß. Radfahren hilft, Cellulite zu reduzieren, indem es in den unteren Extremitäten die Umverteilung von Fett und Wasser anregt.

  • Regelmäßiges Radfahren und eine gesunde, ausgewogene Ernährung halten dein Körperfett in Schach und helfen dir dabei, überflüssige Pfunde zu verlieren. Solltest du übergewichtig oder fettleibig sein, ist das Rad die perfekte Wahl, denn die Belastung ist gering und deine Knöchel, Knie und Hüften werden es dir danken!  

  • Frauen leiden außerdem häufiger an Arthrose. Wenn du also Probleme mit deinen Gelenken oder Sehnen hast und etwas Sport treiben möchtest, ist ein Fahrrad das perfekte Fortbewegungsmittel, um dich zu bewegen und aktiv zu bleiben.

  • Regelmäßiges Radfahren stärkt außerdem unser Immunsystem. Eine Studie der Universität Birmingham fand heraus, dass die Thymusdrüse (abgeleitet vom griechischen Wort "thýmos" = "Lebensenergie", ein Organ, das als Gesundheits- und Immunitätsdrüse bekannt ist) von älteren Personen, die regelmäßig Rad fahren, genauso viele T-Zellen produziert wie die eines 20-Jährigen.

  • Doch Radfahren bringt nicht nur körperliche Vorteile mit sich, auch unsere geistige Gesundheit profitiert davon. Und zwar durch die Endorphine, die beim Radfahren produziert und freigesetzt werden. Diese Glückshormone sind das physiologische Bindeglied, das Wohlbefinden und körperliche Bewegung miteinander vereint.

  • Sich in der Stadt mit dem Fahrrad fortzubewegen, verursacht weniger Stress als mit dem Auto zu fahren und je fahrradfreundlicher deine Stadt ist, desto einfacher wird es für dich sein dich fortzubewegen. Vielleicht kommst du sogar schneller an dein Ziel und sparst Zeit - doch das kommt ganz auf deine Stadt an, denn Fahrradparadiese wie Holland, Belgien oder Dänemark gibt es längst nicht überall auf der Welt.

  • Radfahren ist auch ein hervorragendes Mittel, um den Kopf frei zu bekommen, Spannungen abzubauen, Alltagsprobleme zu vergessen, die Kreativität zu fördern oder Denkblockaden zu lösen und neue Ideen und Gedanken entstehen zu lassen. Ganz zu schweigen von dem Glücksgefühl, wenn man auf das Rad steigt, eine Strecke angeht und ein bisschen weiter kommt als am Vortag, ein bisschen schneller fährt oder einfach weniger müde ist als beim letzten Mal und sich darauf freut, wieder aufs Rad zu steigen. Nachdem wir unser Ziel erreicht haben, steigen Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl und wir fühlen uns stark.

  • Radfahren verändert auch unsere Denkweise. Man wird sich seiner körperlichen Verfassung bewusst, konzentriert sich mehr auf seine Gesundheit und tut sein Bestes, um einen gesunden Lebensstil zu pflegen. Man könnte sagen, dass es unser Leben verändert, denn die Zeit, die wir beim Radfahren verbringen, bedeutet auch, dass wir von Menschen mit gesunden Lebensgewohnheiten umgeben sind. Man wird also weniger Zeit mit weniger gesunden oder gar schädlichen Freizeitaktivitäten verbringen.

  • Und schließlich kann man dank des Radfahrens auch mehr Zeit mit der Familie, dem Partner oder Freunden verbringen. Eines der großartigen Dinge am Radfahren ist, dass man es alleine oder zusammen machen kann. Gemeinsam eine Radtour zu machen ist nicht nur gut für dich selbst, sondern auch für deine Liebsten. Es macht nichts, wenn man nicht auf dem gleichen Niveau ist und nicht miteinander mithalten kann, man fährt einfach langsamer und lässt sich ab und zu gewinnen. :))

Dies sind natürlich nur einige der vielen Gründe, warum Radfahren für Frauen so gesund ist. Wenn du kein Fahrrad hast, besorge dir eines, das deinen Bedürfnissen und Zielen entspricht und lass dir dabei helfen, es an deinen Körper anzupassen. Denn sich auf dem Rad wohlzufühlen ist wichtig, wenn man sowohl die Fahrt als auch das Miteinander genießen möchte.

← Volver al blog

También te puede interesar...