Neues vs. Gebrauchtes Fahrrad: Was kaufen?

Radsport und Fahrräder erfreuen sich in letzter Zeit zunehmender Beliebtheit. Praktisch die gesamte Branche hat große Mühe damit, sich einzudecken und der riesigen Nachfrage Herr zu werden. Falls du versucht hast, online Radsport-Equipment zu kaufen, hast du sicher gemerkt, wie viele Artikel nicht auf Lager sind. Bist du in ein Geschäft gegangen, hast du bestimmt halbleere Regale gesehen und vom Verkäufer hören müssen, dass er nicht wisse, wann bestimmte Produkte wieder vorrätig seien. 

Diese Probleme sind auf den enormen Anstieg der Nachfrage nach Sportgeräten einerseits und die Unterbrechung der Produktions- und Vertriebsketten andererseits zurückzuführen, beides wurde direkt oder indirekt durch Covid-19 verursacht. Vor der Pandemie gab es bereits eine vermehrte Nachfrage, aber die Branche wusste die Situation zu meistern und die Nachfrage bedienen. Im März 2020 dann änderte sich alles. 

Heute und höchstwahrscheinlich auch das ganze Jahr 2021 über wird es Probleme mit den Lagerbeständen geben. Viele Menschen wenden sich daher dem Gebrauchtmarkt zu, entweder um Teile für die Reparatur ihres Fahrrads zu suchen, um ihr erstes Fahrrad zu kaufen und mit dem Radfahren zu beginnen oder sie haben bereits ein Fahrrad und wollen es erneuern oder verbessern.

Daher werden wir nun die Vor- und Nachteile aufzählen, die beim Kauf eines neuen oder gebrauchten Fahrrades auftreten können. Dies soll dir dabei helfen, die oben gestellte Frage zu beantworten, denn jeder Käufer hat andere Bedürfnisse, die die Kaufentscheidung beeinflussen.

Neues Fahrrad - Vorteile

  • Alles ist neu, du bist derjenige, der es zum ersten Mal benutzt und alles sollte perfekt funktionieren.
  • Es sollte länger halten und wenn du es gut pflegst, kannst du es später leicht verkaufen. Allerdings hängt das sehr vom Modell ab. Zum Beispiel wird ein Rennrad mit Felgenbremsen oder ein 27,5"- oder 26"-Mountainbike eher schwer zu verkaufen sein. 
  • Die Herstellergarantie. Die Hersteller geben klar an, dass diese nur für Erstkäufer gilt.
  • Der Kundendienst. Wenn du im stationären Handel kaufst, kannst du ihn in Anspruch nehmen, falls etwas nicht mehr richtig funktioniert oder falsch eingestellt ist. Kaufst du online, gibt es entweder gar keinen Kundendienst oder die Inanspruchnahme gestaltet sich komplizierter. 
  • Kaufst du ein neues Fahrrad, unterstützt du alle Glieder der Produktions- und Lieferkette und somit die ganze Industrie, von der Herstellung über den Vertrieb bis hin zum Service im Geschäft.

Neues Fahrrad - Nachteile

  • Der Preis ist der größte Nachteil. Handelt es sich um ähnliche Modelle, wird ein neues Fahrrad teurer sein als ein gebrauchtes. Bei saisonalen Angebotsaktionen oder Räumungsverkäufen kannst du einen besseren Preis bekommen, doch diese sind in diesen Zeiten eher selten.
  • Die Lieferzeit. Vor Covid-19 waren die Lieferzeiten akzeptabel, aber jetzt gibt es viele Modelle, die kein konkretes Lieferdatum für 2021 haben und einige, die erst nächstes Jahr geliefert werden können.
  • Begrenzte Personalisierungsmöglichkeiten. Marken produzieren nach Standard und bieten selten einen Individualisierungsservice an, mit dem du das Fahrrad an deine persönlichen Vorlieben und Bedürfnisse anpassen kannst.
  • Das Eigeninteresse der Hersteller, den Verkauf am Laufen zu halten. Marken wollen ihre Produktlinien ständig erneuern und bringen jedes Jahr neue Fahrradmodelle heraus. Lasse dich aber nicht von der Werbung täuschen, meist gibt es keine deutlichen Unterschiede zwischen einem Modell aus der alten und der neuen Kollektion.

Gebrauchtes Fahrrad - Vorteile 

  • Preis. Anders als bei neuen Fahrrädern liegt der Hauptvorteil gebrauchter Fahrräder im Preis. Du kannst für das gleiche Geld ein besseres gebrauchtes Fahrrad kaufen oder leicht ein billigeres gebrauchtes Modell finden, das dem neuen Fahrrad ähnelt, das du eigentlich gerne hättest.
  • Schnelligkeit. Auch für gebrauchte Fahrräder spricht, dass es keine Wartezeit gibt. Du kannst dein neues Fahrrad noch am selben Tag oder schon ein paar Tage nach dem Kauf fahren.
  • Ideal für Anfänger. Wenn du mit dem Radsport beginnen willst, kannst du mit einem gebrauchten Fahrrad Geld sparen. So bekommst du ein gutes Fahrrad und kannst dich in dem Sport ausprobieren.
  • Umweltfreundlichkeit. Die Fahrradproduktion hat einen ökologischen Fußabdruck. Wenn wir also ein gebrauchtes Fahrrad kaufen, handeln wir nachhaltig und schonen unseren Planeten.
  • Der Gebrauchtmarkt kurbelt auch die Wirtschaft an. Wenn jemand ein Fahrrad verkauft, plant er wahrscheinlich entweder den Kauf eines neuen Fahrrads oder möchte das Geld in andere Dinge reinvestieren. 
  • Bevor du kaufst, habe den späteren Weiterverkauf im Hinterkopf. Dies ist eher ein Tipp als ein tatsächlicher Vorteil. Denke beim Kauf eines gebrauchten Fahrrads daran, ob es sich später leicht weiterverkaufen lässt - bestimmte Modelle könnten sich im Nachhinein als Ladenhüter entpuppen.

Gebrauchtes Fahrrad - Nachteile

  • Keine Garantie. Definitiv der größte Nachteil, der sich aber umgehen lässt, indem man sich für Geschäfte oder Onlineshops entscheidet, die eine Garantie anbieten. Verhandelst du mit einem privaten Verkäufer, kannst du einen Kaufvertrag mit ihm schließen.
  • Vorsicht, wenn du etwas kaufst. Überprüfe das Fahrrad genau und wenn du nicht weißt, wie, dann wird dieser Artikel dir helfen.
  • Vorsicht, von wem du kaufst. Wenn du online kaufst und nicht einem Betrug zum Opfer fallen willst, vertraue nur Benutzern mit guten Bewertungen. Möchtest du den Kauf persönlich abwickeln, nimm jemanden mit, der sich mit Fahrrädern auskennt und triff dich an einem öffentlichen Ort. Vorsicht bei Fahrrädern, die zu günstig sind. Sie haben wahrscheinlich einen versteckten Mangel oder schlimmer noch, es handelt sich vielleicht um Hehlerware. 

Du wirst alle möglichen Meinungen über den Gebrauchtmarkt hören. Es gibt Leute, die immer gebrauchte Fahrräder und Zubehör kaufen, weil sie wissen, wie man sucht, vergleicht und verhandelt. Und dann gibt es Leute, die einen Kauf bei Ebay gar nicht erst in Betracht ziehen, weil sie schlechte Erfahrungen gemacht haben oder weil sie nur Negatives gehört haben und deshalb lieber in Geschäften vor Ort kaufen.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Wenn es dir nichts ausmacht mehr zu bezahlen und du Sicherheit, Garantie und Zuverlässigkeit suchst, dann entscheide dich für ein neues Fahrrad. Du kannst aber auch im stationären Handel oder auf einer Onlineseite für Gebrauchträder kaufen, wenn dir dort eine Qualitätsgarantie geboten wird.

Bist du hingegen knapp bei Kasse, möchtest das bestmögliche Fahrrad kaufen, es schnell in Händen halten und vertraust darauf, dass das Rad richtig gewartet wurde, dann entscheide dich für die gebrauchte Variante. Befolge dabei unsere Empfehlungen, wie man ein Fahrrad richtig inspiziert. So kannst du unliebsame Überraschungen vermeiden.

Wenn du mit dem Radfahren beginnen willst und noch nicht weißt, ob es der richtige Sport für dich ist, kannst du ein neues Fahrrad kaufen, es ausprobieren und, wenn du am Ende enttäuscht bist, es für etwas weniger Geld weiterverkaufen. Du kannst auch weniger Geld für ein gebrauchtes Fahrrad ausgeben und dabei darauf achten, dass du ein beliebtes Modell wählst. Dann kannst du es problemlos weiterverkaufen, wenn du feststellst, dass Radfahren nicht dein Ding ist, oder du - ganz im Gegenteil - richtig angefixt vom Radsport bist und auf ein besseres Modell umsteigen möchtest.

← Volver al blog

También te puede interesar...