cover 123

Die besten preiswerten Rennräder 2022 für unter 3.000 €

Nach unserer Übersicht über die besten preiswerten Premium- und Mittelklasserennräder zwischen 3.000 und 5.000 € werfen wir nun einen Blick auf die besten Rennräder für unter 3.000 €, die das Jahr 2022 für uns bereithält.

Canyon

image

Wie in unseren vorherigen Blogbeiträgen auch beginnen wir unsere Liste mit den Modellen von Canyon, einem Hersteller, der gleich 4 recht außergewöhnliche Modelle zwischen 2.000 € und 3.000 € im Angebot hat. Zunächst wäre da das Endurace CF 7 eTap (siehe Foto oben), eines der beiden Fahrräder auf dieser Liste, die mit elektronischer Schaltgruppe (Sram Rival eTap AXS) fahren. Das Rad kommt auf ein Gesamtgewicht von 8,62 kg und liegt mit 2.999 € exakt an der oberen Preisgrenze. Für 2.799 € gibt es das Endurace CF SL 8 mit Shimano Ultegra 11v und leichterem Rahmen, der das Gesamtgewicht auf 8,06 kg reduziert. In der gleichen Kategorie und für 1999 € findest du das Endurace CF 7 mit Shimano 105 (Gewicht 8,62 kg).

image 1


In der Kategorie der Kletterräder findet sich das Ultimate CF SL 8 Disc (Bild oben). Der Preis liegt bei 2.899 €, das Gesamtgewicht bei 7,58 kg und außerdem ist das Rad mit einer mechanischen Shimano Ultegra 11v Schaltgruppe ausgestattet.

Giant

image 2

Der taiwanesische Hersteller gehört zu den absoluten Branchenprimussen. In seinem umfangreichen Sortiment finden sich leichte Fahrräder wie das TCR, Aero-Bikes wie das Propel und Multifunktionsräder wie das Defy. Auf dem Foto oben siehst du das TCR Advanced Disc 1 Pro, das über markeneigene Komponenten sowie die mechanische Shimano Ultegra 11-fach Gruppe verfügt. Der Listenpreis liegt bei 2.849 € und das Fahrrad kommt auf ein Gesamtgewicht von ca. 7,5 kg.

image 3

Das Propel Advanced Disc 2 (siehe oben) hat einen Listenpreis von 2.799 €, verfügt über markeneigene Komponenten und eine mechanische Shimano 105 11-fach Gruppe. Seine interne Kabelführung wurde extra für Radsportler konzipiert, die mehr Wert auf Aerodynamik als auf Gewicht legen.

image 4

Das Giant Defy ist ein bequemes Rad, mit dem man viele Stunden im Sattel sitzen kann, ohne an Geschwindigkeit oder Effizienz einzubüßen. Und es lässt sich überall sicher fahren, ob auf Straßen, Trails oder Singletrails. Wenn du auf der Suche nach einem vielseitigen Fahrrad zu einem guten Preis bist, dann schau dir unbedingt das Defy Advanced 1 auf dem Foto an. Es ist mit einer mechanischen Shimano Ultegra 11v Gruppe ausgestattet und der Listenpreis liegt bei 2.699 €.  

MMR

image 5

Das oben abgebildete Adrenaline 30 kostet 2.750 € und ist mit Shimano Ultegra 11v, Ritchey Komponenten, San Marco Sattel und DT Swiss P1800 Laufrädern ausgestattet.

image 6

Etwas über der eingangs skizzierten Preisspanne liegt das Adrenaline Aero 50 (3.099 €), das du auf der Abbildung oben sehen kannst. Es ist mit einer mechanischen Shimano Ultegra 11v Gruppe, DT Swiss P1800 Laufrädern, FSA Komponenten sowie San Marco Sattel ausgestattet. Mit den gleichen Komponenten, aber mit mechanischer Shimano 105 11v Gruppe ist das 70 Modell für insgesamt 2.799 € erhältlich. 

Radon

image 7

Ganz frisch auf dem Markt und aktuell nur schwer zu bekommen ist das zweite und letzte Fahrrad aus unserer Liste, das mit elektronischer Schaltgruppe fährt. Wir sprechen von dem  Radon Vaillant Disc 8.0 mit Sram Rival eTap AXS. Listenpreis 2.799 €. Es ist mit zuverlässigen und hochwertigen Mavic Ksyrium Laufrädern ausgestattet, alle anderen Komponenten stammen entweder vom Hersteller selbst oder von Newmen.

Cube

image 8

Zwei Modelle des deutschen Herstellers können wir empfehlen: 

Das oben abgebildete Agree C:62, das mit einer mechanischen Shimano Ultegra 11v Gruppe, Newmen Laufrädern und markeneigenen Komponenten ausgestattet ist, etwa 2.699 € kostet und auf ein Gesamtgewicht von 8,5 kg kommt.

image 9

Das zweite Rad, das Attain GTC SL, ist die ideale Wahl für alle, die auf der Suche nach einem bequemen und vielseitigen Rad sind, ohne dabei Kompromisse in Sachen Stabilität und Qualität eingehen zu müssen. Das Fahrrad ist in zwei verschiedenen Farben erhältlich und außerdem mit einer mechanischen Shimano Ultegra 11-fach Gruppe ausgestattet. 

Orbea

image 10

Die spanische Marke bietet ihr Orca M20 in gleich drei verschiedenen Farbkombinationen an: in Weiß-Regenbogenfarben, Orange-Schwarz und Blau-Carbon-Titan. Das Rad verfügt über eine mechanische Shimano Ultegra 11v Gruppe, interne Kabelführung, markeneigene Laufräder und Komponenten sowie einen Fizik Aliante Sattel.  Der Listenpreis liegt bei 2.999 €.  

Trek

image 11

Wir haben uns für das Émonda SL 5 Disc des amerikanischen Herstellers entschieden. Es ist mit Shimano 105 Gruppe und markeneigenen Komponenten (Bontrager) ausgestattet, wiegt bei Größe 56 über 9 kg und liegt mit einem Preis von 2.999 € knapp unter unserer Preisobergrenze. Zugegeben, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist im Vergleich zu den anderen Fahrrädern auf unserer Liste schlechter, doch die unglaubliche Optik – sowohl beim blauen als auch beim weißen Modell – macht alles wieder wett.

Merida

image 12


Auch Merida gehört zu den größten Fahrradherstellern der Welt. Die taiwanesische Marke sponsert das Team Bahrain Victorious, dessen Farben du auf dem oben abgebildeten Reacto 5000 sehen kannst. Reacto 5000 ist Meridas Aero-Bike und ist mit einer mechanischen Shimano Ultegra 11-fach Gruppe (ohne Kurbeln, Kette und Kassette), interner Kabelführung und – abgesehen vom Steuersatz (FSA) – ausschließlich mit markeneigenen Komponenten ausgestattet. Der Listenpreis liegt bei 2.999 €. 

image 13

Dir ist Aerodynamik nicht ganz so wichtig? Dann halte es wie die Fahrer von Bahrain und entscheide dich für das Scultura, das mit seiner Leichtigkeit und der Teleskopsattelstütze schon Matej Mohorič bei Milan-San Remo 2022 zum Sieg verholfen hat, der in der Poggio-Abfahrt ein großes Risiko einging. Scultura 5000 ist zwar nicht ganz so gut ausgestattet wie das Modell des slowenischen Rennradfahrers, doch für nur 2.849 € bekommt man ein Rad mit ähnlichen Komponenten wie beim Reacto.

Scott

image 14

Kommen wir zum Schluss zu zwei Modellen der Schweizer Marke Scott. Hier hätten wir zum einen das Addict 20 Prism Green, das über eine interne Kabelführung, eine mechanische Shimano Ultegra 11v Gruppe und markeneigene Komponenten verfügt (und mit 3.099 € leicht über unserer Preisobergrenze liegt). Das Addict 30 Red ist nahezu identisch mit dem Vorgängermodell, besitzt aber eine schlechtere Schaltgruppe (Shimano 105) und liegt preislich bei 2.699 €.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Empfohlene Artikel